Utz Benkel


früher
Hausbesetzer, Anarchist und Gotteslästerer

heute Grafiker, Künstler, Verleger und Autor.

Geboren am 6.3. 1959 in München, aufgewachsen im idyllischen Leutstetten bei Starnberg (bis 1965) und Seefeld am Pilsensee (1965-1977)

Schulisches...
viel versprechende gymnasiale Laufbahn mit Dreiviertelreife abgebrochen...

Berufliches...
...um 1977 in München Schriftsetzer zu lernen.
Bis 1991 als Schriftsetzer und Offsetmontierer in verschiedenen Druckereien beschäftigt. Seitdem
als freiberuflicher Grafiker, Künstler und Herausgeber von Büchern und Kalendern tätig.

Künstlerisches...
erste künstlerische Versuche als Comic-Zeichner und Cartoonist an der Schülerzeitung. Mitte
der Achtziger Jahre Aktzeichenkurse bei Alois Huber, München und intensive Beschäftigung
mit
Malerei und (Druck-) Grafik. 1985 erste Berührung mit dem Exlibris und Eintritt in die Deutsche
Exlibris-Gesellschaft e.V. (DEG) Bis heute entstanden über 200 Exlibris. Er organisierte drei
internationale Jahrestagungen für die DEG. Diverse Ausstellungen mit erotischen, provokanten
popartigen Gemälden. Dem Rockstar Joe Cocker konnte Benkel, nach dessem umjubelten Auftritt
in der Münchner Olympiahalle im November 1994 einen großformatigen, auf eine farbig präparierte
Holzplatte gedruckten Linolschnitt mit mehreren Porträts des Sängers überreichen. Zu einer
weiteren Begegnung kam es 2002 anläßlich eines Open-Air-Konzertes in Deggendorf,
als Utz Benkel Joe Cocker ein großes Acrylgemälde überreichte.

Soziales...
als Kriegsdienstverweigerer leistete er seinen Zivildienst 1980-1981 auf der Pflegestation eines
Altenheims in Memmingen/Allgäu ab. 1997 gründete er das Kinder-Hilfsprojekt „Hilfe für Betrawati”,
das inzwischen 300 Kindern in Nepal zu einer Schulausbildung verhilft, Schulen gebaut und viele
andere Projekte realisiert hat.

Politisches...
mit 14 Jahren Herausgeber der Tutzinger Schülerzeitung HIGH. Engagiert im Schülerzeitungsdach-
verband JPB e.V. Beschäftigung mit dem Anarchismus. 1979 arbeitet er in der Münchner Unterstützergruppe des Russell-Tribunals mit. Mitarbeit in der Münchner Untergrundzeitung BLATT.
1980 und 1981 Herausgeber des alternativen Memminger Stadtinfos. Anklage und Verfahren
wegen § 166 Gotteslästerung aufgrund seines Artikels „Gottseidank” im Stadtinfo. Treibende Kraft
in der Memminger Hausbesetzerszene. Einzige erfolgreiche Hausbesetzung in Bayern.

Sonstiges...
mit dem Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer (www.hiemer-film.de) und dem Kunsthistoriker Dr. Henry Tauber verarbeitete er die Erlebnisse seiner Memminger Zeit zu dem Buch „Mohr of Memmingen”,
das 2005 auch als Theaterstück durch das Landestheaters Schwaben uraufgeführt wurde.


Privates...
lebte 20 Jahre in Niederbayern, ist geschieden, hat zwei Töchter (geboren 1985 und 1994)
und zog 2008 nach Berlin.

Bilder Utz Benkel

Utz Benkel ist über seine neue Website: www.utz-benkel.de erreichbar.

 
   

Startseite
Impressum
Bilder Utz Benkel

   

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 12 und 13 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung